free web design templates

Unsere größten Probleme

Wir sind so mit unseren aktuellen Alltagsproblemen beschäftigt, dass wir alles andere aus den Augen verlieren.

Wir befassen uns im Augenblick nur mit der Corona-Krise und ihren wahrscheinlichen Auswirkungen wie hohen Opferzahlen, Schäden, Wirtschafts- und Finanzkrise usw.

Dass wir weit größeren Gefahren ausgesetzt sind blenden wir aktuell völlig aus.

Was passiert, wenn die Polkappen wegschmelzen, haben wir schon in Modellen geklärt. Es wird noch dramatischer als Corona.

Wir können uns noch nicht vorstellen, was passiert, wenn der Golfstrom aufhört. Wir bekommen sibirische Verhältnisse, bei denen eine Landwirtschaft wie gewohnt in Europa nicht mehr möglich ist. Wer produziert unsere Lebensgrundlagen?

Und wir wissen erst recht nicht was passiert, wenn die Permafrostböden schmelzen und riesige Mengen Methan freigesetzt werden. Geschätze 1672 Gigatonnen. Und Methan wirkt ca. 25 stärker als Co2. Da kippt die Atmosphäre irgndwann und wird für uns lebensfeindlich.

Die Klimakrise bringt parallel dazu eine Flüchtlingskrise unbekannten Ausmasses. Stellt euch 1 Milliarde Flüchtlinge vor, die alle nach Europa wollen? Wer will die aufhalten?

Wir würden uns dann riesig freuen, wenn wir "nur" eine Corona-Krise hätten.

Nun stellt euch vor, diese riesigen zu lösenden Aufgaben liegen vor uns und wir haben eine Politik, die weiter nur Personaldiskussionen führt und dabei völlig vergisst, dass ganz nebenabei auch die Probleme zu lösen sind. Wer macht dann als letzter das Licht aus?